Unsere Weine

Riesling trocken - aus Deidesheimer & Forster Lagen-

Die Rieslingreben wachsen in bekannten Lagen: Deidesheimer Mäushöhle, Leinhöhle und Herrgottsacker und im Forster Stift. Das heißt, es ist eine gute Mischung von Buntsandsteinverwitterungsboden, Sand und lehmigem Sand. Der Wein lebt von seiner verspielten Leichtigkeit. Die Süße harmoniert mit der frischen Säure auf der Zunge, der intensive Duft erinnert an Weinbergspfirsich, reifen Apfel und einen Hauch von Zitrus. Ein Wein, der den Mund ausfüllt ohne opulent zu wirken. Klassisch pfälzisch eben!

Herrgottsacker Riesling trocken

Auf Lehm bis lehmigem Sand wachsen die alten Rieslingrebstöcke zwischen Deidesheim und Forst. Die Trauben wurden nach einer langen Reifezeit selektiv von Hand gelesen, nur die besten, vollreifen Trauben werden für diesen Wein verarbeitet. Der Wein ist ein Charakterkopf: eigenwillig und kräutrig. Er lebt von einer komplexen Struktur und einer tollen Mineralität, die ihm eine besondere Länge verleiht.


Schlossberg Rotwein trocken

Die Reben sind teilweise über 25 Jahre alt und wachsen in Hambach - genauer gesagt im und am Hambacher Schlossberg. Bei der Arbeit in diesem Weinberg hat  man das Hambacher Schloss, die Wiege der deutschen Demokratie, immer gut im Blick. Diese historische Stätte inspiriert und motiviert zur demütigen, intensiven Handarbeit, wodurch der Grundstein für einen nachhaltigen Rotwein gelegt wird. Der Ertrag wird stark reduziert, natürliche Konkurrenz durch Begrünung geschaffen und jedes kleine Träubchen wird gehegt und gepflegt bis sie von Hand gelesen werden.
Nach einer mehrwöchigen Maischengärung lagerte dieser Wein in kleinen französischen Eichenholzfässern. Nur dadurch kann sich die feine Fruchtaromatik mit einer schönen tiefen Würze verbinden. Im Geschmack schmeichelt zartes Tannin dem Gaumen und gibt dem Wein einen lagen Nachhall.

Rosé Sekt brut

Das schöne Rosé macht diesen Sekt schon beim Einschenken zum Genuss. Ein erfrischendes Prickeln und Aromen von roten Früchten bringen pure Lebensfreude mit sich.

Die handverlesenen Trauben wurden schonend als ganze Trauben gepresst, der Grundwein teilweise in alten Eichenholzfässern ausgebaut. Nach 24 Monaten Hefelager wurde unser Sekt degorgiert.



Holz statt Karton

Helft uns unsere knappen Resourcen zu sparen!

 

Oft haben Weinkartonagen nur eine kurze Lebensdauer. Daher haben wir uns entschieden eine Alternative anzubieten: ein Pfandsystem mit unseren eigenen Holzsteigen.

schön - wiederverwendbar - praktisch

 

15 Weinflaschen in einer Steige, beim nächsten Einkauf wieder mitbringen und auffüllen lassen oder Pfand zurückbekommen.

 

Naturkork - Logo!

Baumrinde, die unsere Weinflaschen abdichtet.

 

Trotz des Risikios von auftretenden Weinfehlern, haben wir uns bewusst für ein uraltes Verschlussmittel, den Naturkorken, entschieden. Die Baumrinde der Korkeiche (woraus unser Weinkorken gewonnen wird) wächst immer wieder nach. Außerdem kann der verwendete Naturkorken nach dem Öffnen der Flasche weiter verwertet werden. Durch die sehr gute Qualität der Korken sind Weinfehler übrigens äußerst selten.

Sollte wider Erwarten dennoch ein Korkfehler auftreten, wird die Flasche selbstverständlich von uns ersetzt.